Kartenspiel mit Folgen

Konsequenzen der Sperren +++ DFB ist nicht mehr zuständig +++ Kein Aufschrei an der Basis

Der Amateurfußball in Nordrhein-Westfalen steht vor einer einschneidenden Änderung. Ab der Saison 2013/21014 sollen Kicker, die mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt werden, wie bei den Profis für ein Spiel gesperrt werden. Der Fußballausschuss des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WFLV) hat sich bereits dafür ausgesprochen. Jetzt muss noch der Beirat des Verbandes Grünes Licht geben. Der wird sich aber kaum gegen seinen Fußballausschuss stellen, der für die Abwicklung des Spielbetriebs zuständig ist. 

Auslöser der Überlegungen war die Strukturreform des Deutschen Fußball-Bundes. Ab der kommenden Saison ist nicht mehr der DFB, sondern der Westdeutsche Fußball-Verband für die Regionalliga West zuständig. Da in der Regionalliga bereits die Spielsperre nach Gelb-Rot verhängt wird, kam der WFLV auf die Idee, das auch für die Ligen darunter einzuführen.

Jetzt muss alles nur noch in den Statuten und Satzungen verankert werden, damit auch für die Amateure gilt, was bei den Profis schon seit Jahren die Regel ist. "Vielleicht zieht der eine oder andere Spieler mal zurück, weil er keine zweite Gelbe Karte erhalten möchte. Auch die Zahl der Rudelbildungen und Revanchefouls dürfte sich damit deutlich verringern lassen", sagt Wolfgang Jades, Vorsitzender des Fußballausschusses im Verband Niederrhein.

"Einheitliche Regeln machen Sinn"

Einen Aufschrei an der Basis, wie bei so manchen Plänen der Funktionäre, gibt es nicht. "Grundsätzlich habe ich kein Problem mit einer Sperre nach Gelb-Rot. Allerdings treten einige Schiedsrichter sehr hochnäsig auf und verteilen eifrig Gelbe Karten. Das müsste sich ändern", sagt Martin Stroetzel, Coach des Oberligisten SV Schermbeck. Dennis Lindemann, Trainer des Bezirksligisten SV Bislich, sieht es ähnlich. "Wenn die Referees dann mehr Fingerspitzengefühl zeigen und nicht, wie es oft geschieht, bei jeder Kleinigkeit die Gelbe Karte zeigen, könnte das eine gute Sache werden."

Norbert Schmiedner vom Hamminkelner SV will erst einmal abwarten, wie das Ganze anläuft. "Ob die Sperre nach Gelb-Rot kommt oder nicht, ist mir eigentlich egal. Ein Urteil darüber möchte ich mir erst erlauben, wenn das wirklich angewandt wird", sagt der Coach des Bezirksligisten. Sven Westhus, Trainer des Bezirksliga-Neulings BW Dingden, befürwortet die Pläne. "Ob Profis oder Amateure – wir spielen alle ein Spiel. Und da macht es Sinn, dass es einheitliche Regeln gibt. Und Teams, die sich sportlich fair verhalten, werden dadurch belohnt. Deshalb finde ich diese Änderung gut", sagt er.

Der Verband Niederrhein plant beim Thema Gelbe und Rote Karten weitere Änderungen. Er überlegt, auch bei den Amateuren Spieler nach der fünften und zehnten Gelben Karte eine Partie zu sperren. "Durch den elektronischen Spielbericht, den die Vereine ausfüllen, müsste dies umzusetzen sein. Die Frage ist nur, ob von den Schiedsrichtern auch alle Gelben Karten eingetragen werden", sagt Jades.

Nach Wettbewerben getrennt

Eine Änderung soll es bei Sperren nach Roten Karten geben. Bislang wurden die Kicker nach einem Feldverweis für eine bestimmte Anzahl von Wochen aus dem Verkehr gezogen – egal, ob in diesem Zeitraum gespielt wird oder nicht. Wenn ein Akteur zum Beispiel in der letzten Partie vor der wochenlangen Winterpause Rot sah, konnte er in der ersten Begegnung nach der Pause schon wieder mitwirken. Das soll künftig nicht mehr möglich sein. "Dann soll es eine Sperre von vier Spielen und nicht vier Wochen geben. Und die Sperre muss auch in dem Wettbewerb abgesessen werden, in dem sie ausgesprochen wurde", sagt Holger Tripp. Will heißen: Wer in der Meisterschaft vom Platz fliegt, darf dort nicht spielen, im Pokalwettbewerb aber für sein Team auflaufen.

Quelle: www.fupa.net

In Zukunft weniger Bezirksligen geplant

Ab 2013 nur noch acht statt neun

In der jüngsten Sitzung des Verbands-Fußballausschuss (VFA) Niederrhein stand nicht nur die Gruppeneinteilung für die kommende Saison auf dem Plan, sondern auch eine Neuerung für den zukünftigen Spielbetrieb. Ab der Spielzeit 2013/2014 soll es statt neun nur noch acht Bezirksligen geben. 

Vorsitzender Wolfgang Jades: "Wir sehen hierin eine Möglichkeit, die Qualität in den Spielklassen des FVN zu verbessern."

Diese Reduzierung, die schrittweise vonstattengehen soll, macht am Ende der Saison 2012/13 allerdings zunächst einen erhöhten Abstieg aus den betreffenden Ligen nötig.

Bezirksligen mit 16 Mannschaften haben dann vier Absteiger, bei 17 Teams steigen vier Vereine ab und einer muss sich in der Relegation beweisen. Die Bezirksliga mit 15 Mannschaften hat entsprechend drei Absteiger und einen Abstiegs-Relegationsplatz.

Der endgültige und verbindliche Auf- und Abstiegsplan soll am heutigen Freitag durch den Fußballverband Niederrhein veröffentlicht werden.

Quelle: www.fupa.net

Nachwuchs ist willkommen

Unsere Jugendabteilung sucht für alle Jahrgänge noch Spieler/innen. Wenn Ihr Lust habt, bei uns zu kicken, meldet Euch bitte bei unserem Jugendleiter Hermann Kaisers, Tel. 0171 - 4580401. Auch ein Schnupper-Training ist jederzeit möglich.

Alle nötigen Unterlagen findet Ihr auf dieser Seite unter der Rubrik "Downloads".

Unsere Trainer freuen sich auf Euch !!!

Das mit Abstand beste Spiel...

... der Saison, zeigte heute meine Mannschaft (1.D-Jugend) in einem Freundschaftsspiel gegen Viktoria Rheydt. Nicht nur vom Einsatz und Willen her, konnten meine "Jungs" glänzen, sondern insbesondere das taktische Verhalten und auch die spielerische Qualität, lösten Freude und Begeisterung bei mir, wie auch den Zuschauern aus. Endlich wurde Fußball gespielt; immer wurde der besser positionierte Mitspieler in Szene gesetzt. So konnten wir uns viele gute und hochkarätige Chancen erspielen, scheiterten aber an dem guten Torhüter des Gegners oder auch am Aluminium. Endlich wurde der Zweikampf gesucht und auch intensiv geführt; all das, was sich die "Jungs" im Training erarbeitet haben, wurde absolut umgesetzt. Mit einem Remis von 3:3 Toren trennten sich die Mannschaften nach einem fairen und guten Fußballspiel.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die Internetseite von BV Grün-Weiß Mönchengladbach e.V. sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Hiermit akzeptiere ich Cookies dieser Webseite.